Modezarin: Der Blazer – Mein liebstes Kleidungsstück für den Herbst

Die Blätter fangen an sich zu verfärben, die Nächte werden länger, die Tage sind nicht mehr so heiß und die Kinder fangen an zu fragen, wie lange es noch bis Weihnachten dauert. Ohne Frage, der Herbst steht vor der Tür.

Höchste Zeit sich ein paar Gedanken zu seiner Herbstgarderobe zu machen.

Ein Gastbeitrag von Instagram-Modebloggerin Modezarin Nastasja

Der Herbst ist die modisch aufregendste Jahreszeit, da es nicht mehr so heiß ist, dass man sich einfach nur dünne Sommerkleidchen überwirft, aber doch nicht so kalt, dass man das liebevoll zusammengestellte Outfit unter dicken Mänteln verstecken muss. Die Bandbreite der Möglichkeiten scheint auf einmal riesig zu sein.

Als Mama pflege ich weiterhin einen modischen Stil und habe Spaß an Kleidung, doch oft fehlt mir mittlerweile die Zeit, um besonders ausgeklügelte Outfits zu kreieren. Darum habe ich mir ein paar Teile zugelegt, die ein Outfit in Nullkommanix „nach etwas aussehen“ lassen können. Seit letztem Herbst sind das bei mir insbesondere Blazer, die ich als Jacken- oder Pullover-Ersatz trage. Die stylischen Pariserinnen haben es vorgemacht. Mit einem Blazer kann man einen lässigen Alltagslook aus Jeans und T-Shirt stylischer aussehen oder aber auch einen Abendlook mit einem Negligé-Kleid cooler wirken lassen.

Ob kariert, gestreift oder uni, ob aus Baumwolle, Samt, Satin, Leinen oder Wolle, ob tailliert oder oversized geschnitten… Blazer gibt es in unzähligen Varianten. Für den Herbst eignen sich natürlich insbesondere wärmende Materialien wie Wolle. Jedoch trage ich auch gerne dünnere Blazer, die ich bei kühleren Temperaturen unter einem Wollmantel oder Fake-Fur Mantel trage oder unter die ich einen dünnen (Rollkragen-)Pullover aus Wolle oder Kaschmir anziehe.

Mein Look:

An einem wärmeren Herbsttag im September oder Oktober trage ich meinen Blazer gerne als Jacke über einem T-Shirt und einer Momjeans und kombiniere dazu Boots.

Boots mit kleinem Absatz sind neben dem Blazer meine absoluten Lieblingsstücke für den Herbst, darum besitze ich davon eine kleine aber feine Sammlung. T-Shirts mag ich am liebsten ganz klassisch in Weiß, aber auch Bandshirts oder Retroshirts passen super zu Blazern. Diese Kombination trage ich dann in unterschiedlichen Ausführungen in meinem Alltag als Mama. Der Look ist praktisch, da unempfindlich, aber auch stylisch und ‚angezogen wirkend‘ durch den Blazer. Ein universeller Look für jeden Tag, der von morgens bis abends passt.

Wie beim Styling jedes Kleidungsstückes gibt es beim Kombinieren des Blazers ein paar Regeln zu beachten. Wobei ich das Wort Regeln gerne großzügig behandeln möchte, denn letztendlich soll jeder das tragen, in dem er sich wohl fühlt, auch wenn andere es z.B. als unvorteilhaft betrachten.

Der Blazer stammt ursprünglich aus einem Ensemble aus Hose oder Rock mit der passenden Jacke. Der sogenannte Hosenanzug wird oft im Businesskontext oder konservativen Kreisen getragen. Damit der Look im Alltag also nicht zu sehr nach Business oder gar spießig aussieht, sollten immer modische Accessoires dazu gestylt werden, betont feminine Unterbekleidung aus Spitze oder anderen zarten Materialien getragen werden.  Oder aber als Bruch zu derberen Materialien wie Jeans, Leder oder Wolle.

Weitere Stylingideen:

Wenn man nur in ein-zwei Blazer investieren möchte, empfehle ich ein schwarzes bzw. dunkelblaues oder kariertes Exemplar! Diese Modelle passen zu ziemlich allem und sind Klassiker, die viele Saisons überdauern. Meine liebste Styling-Idee habe ich euch ja schon mittels der Outfitbilder vorgestellt, doch möchte ich euch gerne noch weitere Ideen für Mama-taugliche Blazer-Kombinationen mit auf den Weg geben.

Sehr schön sieht ein länger geschnittener karierter Blazer über einem Minirock mit einer blickdichten, schwarzen Strumpfhose aus. Durch die Länge des Blazers und die Strumpfhose wird der Minirock Mama-tauglich. Natürlich kann man auch einen Bleistiftrock oder generell längere Röcke wählen.

Ein weiterer Styling-Favorit sind feminine, flatternde Röcke und Kleider z.B. mit Blumendruck zu einfarbigen Blazern, die den Look weniger verspielt wirken lassen und einen tollen Kontrast zum femininen Kleid bilden.

Nastasja ist Mutter von einer Tochter (5) und einem Sohn (2). Auf ihrem Instagram-Account Modezarin zeigt sie seit 2013 ihre Outfits und berichtet über ihr Leben als junge Mama. Mit den Kindern habe sich ihr Stil definitiv gewandelt, sagt sie. Trotzdem ist Mode immer noch ein Teil von ihr, den sie nicht aufgeben will und auch nicht muss. Nastasjas Motto lautet: Auch als Mama kann man sich modebewusst kleiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.